Notebook-Display gebrochen – was tun?

IMG_00000243Es passiert schnell – das Notebook fällt herunter, jemand setzt sich aus versehen darauf oder stößt mit einem harten Gegenstand gegen das Display. Schon ist nichts mehr zu erkennen, das Display ist gebrochen. Ärgerlich, weil das Notebook plötzlich nicht mehr zu benutzen ist. Die Reparatur eines solchen Falles kostet schnell über 100 Euro – Aber das geht auch billiger. In diesem Beitrag wird gezeigt, wie man das Display in Eigenregie selbst tauschen kann.Zuerst sollte man ein neues Display besorgen. Bei Ebay werden häufig neue, aber auch gebrauchte, funktionierende Displays angeboten. Diese kommen meist von Notebooks, die einen anderen irreparablen Defekt aufweisen und deshalb zerlegt werden. Je nachdem, was für ein Notebook man besitzt, bekommt man ein solches Display meist zwischen 40 und 60 Euro. Man sollte dazu bei Ebay nach dem genauen Modell seines Notebooks und z.B. nach dem Wort „Display“ suchen.

IMG_00000254Während man auf das neue Display wartet, kann man schonmal das Werkzeug zusammensuchen. Benötigt wird meist ein kleiner Kreuzschlitz-Schraubendreher. Weiterhin lässt sich die Arbeit stark erleichtern, wenn man Kunststoff-Hebelwerkzeuge, sogenannte Pry Sticks, besitzt. Diese gibt es für wenige Euro bei Ebay. Ich empfehle dringend, solche Pry Sticks zu besorgen. Sie bestehen aus weichem Kunststoff und nutzen sich schnell ab – dafür nimmt der Displayrahmen des Notebooks keinen Schaden und bekommt keine Kratzer. Alternativ geht im Notfall auch ein breiter Flach-Schraubendreher, der mit zwei bis drei Lagen Klebeband ummantelt wurde. Trotzdem: Pry Sticks kosten nur wenige Euro, die man bei einem Notebook für mehrere hundert Euro nicht sparen sollte!

Zur Vorbereitung muss das Netzteil des Notebooks abgezogen werden. Auch der Akku des Notebooks muss entfernt werden, bevor die Arbeiten beginnen. Um sicherzugehen, dass alle Kondensatoren auf der Hauptplatine entladen wurden, kann man nun einige Minuten warten, oder zur Beschleunigung den Einschaltknopf für einige Sekunden gedrückt halten.

IMG_00000253Nun geht es dem alten Display an den Kragen. Dazu wird das Notebook ganz aufgeklappt. Bei einigen Notebooks sind im Displayrahmen einige kleine Schrauben versteckt, häufig sind diese unter kleinen Gummipuffern eingesetzt damit man sie nicht sieht. Löse alle Gummipuffer, und entferne alle darunterliegenden Schrauben. Der Displayrahmen ist auch meistens mit vielen kleinen Kunststoffclips befestigt, speziell preiswerte und kleine Notebooks verzichten oft ganz auf Schrauben. An einer Ecke kann man nun mit den Pry Sticks ansetzen, und vorsichtig beginnen den Rahmen abzuheben. Dabei sollte man sehr langsam vorgehen, um die Clips nicht abzubrechen. Besonders vorsichtig mus man dabei an den Gelenken und an der unteren Kante des Displays arbeiten, um keine Teile zu beschädigen. Es hilft, wenn das Display dabei so weit wie möglich aufgeklappt wird, um den Rahmen abzunehmen.

IMG_00000246Nun sollte das Display freiliegen. Es ist mit einigen kleinen Schrauben gesichert (Im Bild sind es die schwarzen Schrauben auf den Metall-Haltelaschen des Displays), welche jetzt vorsichtig gelöst werden müssen. Aber Achtung, nicht am Display ziehen wenn die Schrauben entfernt wurden – am Display hängt ein Kabel, welches vor der Entnahme entfernt werden muss. Lege das Display am besten vorsichtig auf die Tastatur des Notebooks, dann kommt man ganz gut an den Stecker heran. Dabei sollte man immer darauf achten, dass auf das empfindliche Displaykabel kein Zug ausgeübt wird, damit es auf keinen Fall beschädigt wird.

IMG_00000245Viele Hersteller sichern dieses Kabel mit einem Streifen Klebeband, welcher vorsichtig entfernt werden muss. Dann sollte der Stecker vorsichtig und vor allem ganz gerade aus dem Display herausgezogen werden.

Der Zusammenbau ist ähnlich einfach wie die Zerlegung. Stecke den Stecker vorsichtig und gerade in das neue Display ein, und sichere es wieder mit einem Stück Klebeband. Falls das neue Display mit einer Schutzfolie ausgeliefert wurde, entferne das Klebeband auf der Rückseite. Nach der Befestigung des Displays kommt man an die Rückseite nämlich nicht mehr heran. Stelle das Display nun vorsichtig auf, und befestige es wieder mit den Schrauben. Jetzt kann man schon den ersten Test wagen – Setze den Akku ein, oder schließe das Ladegerät an. Schalte das Notebook ein, das Display sollte nun einwandfrei funktionieren. Der Rahmen kann nun wieder aufgesetzt werden. Dabei muss man sehr vorsichtig vorgehen: Schalte das Notebook wieder aus, und lege den Rahmen vorsichtig auf. Drücke nun die Clips wieder in ihre Halterungen, achte dabei darauf dass nicht auf das Display gedrückt wird. Gerade beim sprunghaften Einrasten der Clips kann sonst das neue Display schon beschädigt werden! Wenn alle Clips rund um Das Display wieder sitzen, sollten die Scharniere noch einmal geprüft werden, da diese oft eigene Clips haben die noch festgedrückt werden müsen. Falls der Displayrahmen mit Schrauben befestigt war, können diese nun auch wieder eingesetzt werden, dann kommen die Gummipuffer wieder an ihren Platz.

IMG_00000250Das war’s – Schon funktioniert das Notebook wieder, und man hat viel Geld gespart.

(Ich übernehme keine Haftung für Beschädigungen an Notebooks, die nach dieser Anleitung repariert wurden. Jeder handelt auf seine eigene Gefahr.)

Veröffentlicht in Reparatur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*