Simson-Alarmanlage – Probleme und Verbesserungen

Dies ist der dritte Teil zur Serie „Simson-Alarmanlage“. Ich beschreibe hier den Anschluss und Einbau einer modernen Alarmanlage in ein Moped aus DDR-Zeiten.

Die ganze Serie: Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4Nach einiger Zeit trat ein Problem auf: Der Bleiakku der Schwalbe wurde zu stark entladen (gemessen: unter 6,0V). Wenn das passiert, sichert die Alarmanlage das Moped immernoch: der Alarm wird ausgelöst, und auch das Signal zum Handsender funktioniert weiterhin problemlos. Allerdings lässt sich die Anlage nicht mehr über den Handsender ein- und ausschalten.

Der „Notfall-Taster“ ist keine Hilfe: um die Anlage hiermit zu deaktivieren, muss man erst einmal an diesen herankommen (ich habe den Taster nicht nach außen geführt – man muss den Dieben ja nicht mehr Angriffsmöglichkeiten geben als notwendig), und um ihn zu benutzen, muss die Zündung 3 mal ein- und ausgeschaltet werden, wodurch die Alarmanlage sofort auslöst. Man hat also ca. 30 Sekunden vollen Alarm, immer dann, wenn de Batterie mal nicht 100%ig voll ist.

alarm-akku alarm-akku-unter-lenkerblechDeshalb habe ich zwei Veränderungen vorgenommen:
– Einen Schlüsselschalter verbaut, um die Alarmanlage im „Notfall“ ohne Handsender abschalten zu können (Nebeneffekt: wird der Handsender vergessen bzw. ist dessen Batterie leer, kann man trotzdem noch losfahren)
– Umbau der Stromversorgung der Alarmanlage auf ein R/C-Akkupack mit 7,2V Nennspannung (Nebeneffekt: ein zweites Akkupack, welches zu Hause geladen bereit liegt, kann einfach ausgetauscht werden falls das erste Pack leer ist. Siehe Bild 1 und 2).

alarm-schluesselschalter-zu alarm-schluesselschalter-offenDas Akkupack wird in der Schwalbe nicht geladen. Ein Akku mit 5000 mAh hält, bei einem Verbrauch von etwas über 3 mA, weit über einen Monat. Ich empfehle die Verwendung von LiPo-Zellen. Obwohl diese ein spezielles Ladegerät mit Balancer benötigen, sind sie wesentlich temperaturunempfindlicher als NiCd- oder NiMh-Akkus und können deshalb das ganze Jahr benutzt werden. Wer allerdings das Moped im Winter nicht draußen parkt, kann einfach auf diese billigen, einfachen Akkus zurückgreifen (so wie ich). Akkupacks gibt es bei Ebay für wenig Geld. Ich empfehle, keine gebrauchten Packs zu kaufen.

Der Stecker an dem Akkupack ist ein sogenannter Tamiya-Stecker, an den Akkus ist grundsätzlich der männliche Teil verbaut.

Der Schlüsselschalter sollte eine Kappe haben, um gegen Regen geschützt zu sein. Ich habe den Schalter bei Farnell bestellt, aber jeder andere Schalter mit einem Schließer, bei dem der Schlüssel in beiden Stellungen abziehbar ist, sollte ebensogut gehen. Da man bei Farnell nur unter besonderen Voraussetzungen bestellen kann, verweise ich hier auf die anderen Händler Reichelt (günstig) und Conrad (teuer, aber größeres Sortiment).

Der Schlüsselschalter passt perfekt in das Loch, welches für die Leerlaufkontrolllampe gedacht ist (Bild 3 und 4). Falls ein Zündlichtschalter mit Halterung für diese Lampe in der Schwalbe verbaut ist, kann man diese einfach nach unten biegen, oder einen Zündlichtschalter ohne die Halterung einbauen.

Der Akku wurde unter dem Alublech neben dem Sicherungshalter verbaut (Bild 1). Der Bleiakku und der neue R/C-Akku dürfen keinesfalls parallel geschaltet werden! Der Akku wird einfach an das rote sowie an das zweite schwarze Kabel der Alarmanlage angeschlossen. Das schwarze Kabel mit der Ringöse muss an der Fahrzeugmasse befestigt bleiben. Mit selbstklebendem Klettverschluss (wieder gut reinigen vor dem Aufkleben!) kann der Akku jederzeit entfernt werden und hält sehr fest. Nebeneffekt: Selbst wenn ein Dieb die Alarmanlage bemerkt, wird er zuerst die Batterie abklemmen wollen. Selbst wenn es ihm gelingt, erschütterungsfrei das Batteriefach zu öffnen und den Bleiakku abzuklemmen, funktioniert die Alarmanlage immer noch.

alarm-schaltplanDer vollständige Schaltplan mit Akku und Zusatzschalter ist in Bild 5 zu sehen.

Seit diesem Umbau hatte ich nie wieder ein Problem mit der Alarmanlage. Bleibt nur zu hoffen, dass die Abschreckung auch wirkungsvoll ist…

Veröffentlicht in Simson Getagged mit: , , , , , ,
3 Kommentare zu “Simson-Alarmanlage – Probleme und Verbesserungen
  1. Julius sagt:

    Boa Malte, du hast aber schwere Sicherheitsabfragen, wo man auch noch rechnen muss 😉

    Ist die Alarmanlage bei nem Diebstahlversuch schon mal angesrpungen?

    Wie läuft es sonst bei dir? Wie läuft das Business?

    Grüße
    Julius

  2. Dominik sagt:

    Sehr interessant! Aber leider ist diese Alarmanlage nirgends im Netz zu finden 🙁 Oder hast du einen Tipp?

    • malte sagt:

      Hi,

      ich habe eben auch mal gesucht, aber kann auch keine mehr finden. Aber ich vermute, dass es bei anderen Alarmanlagen ähnlich einfach sein sollte…

1 Pings/Trackbacks für "Simson-Alarmanlage – Probleme und Verbesserungen"
  1. Anonymous sagt:

    […] durch die ich auf die Schloss-Idee gekommen bin. (er hat sie i.V. mit einer Alarmanlage benutzt) Simson-Alarmanlage – Probleme und Verbesserungen | malte.deringenieur.net […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*